Mobilcom-Debitel Handyversicherung im Praxistest



Notice: Undefined property: µ::$loop in /var/www/clients/client1/web4/web/custom/tpl/handyversicherung.tpl on line 5



Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/clients/client1/web4/web/custom/tpl/handyversicherung.tpl on line 5



Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/clients/client1/web4/web/custom/tpl/handyversicherung.tpl on line 36



Notice: Undefined property: µ::$loop in /var/www/clients/client1/web4/web/custom/tpl/handyversicherung.tpl on line 41



Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/clients/client1/web4/web/custom/tpl/handyversicherung.tpl on line 41



Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/clients/client1/web4/web/custom/tpl/handyversicherung.tpl on line 45

1.

monatlich 0,00 €
weiter »
Update 25.09.2018

Neue Versicherer: Die Handyversicherung läuft nun über die Wertgarantie AG.

Mobilfunkkosten bei Diebstahl: Bei Kartenmissbrauch nach einem Diebstahl erhält man eine Kostenbeteiligung von der Versicherung. Außerdem beteiligt sich die Versicherung an den Kosten einer neues SIM-Karte.

Höhere Gewalt: Schäden die durch höhere Gewalt enstehen können sind nicht mehr im Versicherungsschutz enthalten.

Karrenzzeit: Das versicherte Smartphone ist sofort versichert ohne eine Karrenz- oder Prüfungszeit.

Selbstbeteilgung: mobilcom wirbt auf seiner Webseite damit, dass es keine Selbstbeteiligung gibt. In der Vertragsbedingungen wird dies aber nicht aufgeführt.

Zeitwert: Wie ein Zeitwert ermittelt wird ist nicht mehr geregelt.

Abschlagszahlung: Sollte eine Reparatur länger als einen Monat dauern, hat man keinen Anspruch mehr auf eine Abschlagszahlung.

Kündigung wegen Zahlungsverzug: Hat die Versichung aufgrund von Zahlungsverzug gekündigt, so sind früher dafür Gebühren fällig geworden. Diese Gebühren gibt es nun nicht mehr.

Für unseren Test wurde ein aktuelles Smartphone zu einem Neupreis von 799 € abgesichert. Zusätzlich wurde der Diebstahlschutz dazu gebucht und mitversichert.

Konditionen & Voraussetzungen

Der monatliche Beitrag für die Handyversicherung bei mobilcom-debitel beträgt 11,95 €. Die Zahlung kann über eine Einmalzahlung oder eine Ratenzahlung in Monatsbeiträgen erfolgen. Smartphones können bis zu 12 Monate nach dem Kauf bei mobilcom-debitel versichert werden. Die Mindestlaufzeit für die Handyversicherung beträgt 24 Monate. Der Versicherungsschutz beginnt mit dem im Versicherungsschein vereinbarten Datum, jedoch frühestens wenn die erste fällige Zahlung erfolgt ist. Versichert wird das Smartphone inklusive des gesamten original Zubehörs, welches sich im Lieferumfang des Herstellers befand. Nicht versichert werden können Smartphones die gewerblich genutzt werden. Eine solche gewerbliche Nutzung liegt immer dann vor, wenn mit dem versicherten Smartphone Geld verdient wird. Auch Smartphones über dem Kaufpreis von 3.000 € können nicht versichert werden. Der Versicherungsschutz gilt weltweit.

Bei der Handyversicherung von mobilcom-debitel hat man die Möglichkeit zwischen zwei verschiedenen Tarifen, dem Classic-Tarif und dem Premium-Tarif, auszuwählen. Der Classic-Tarif unterscheidet sich nur in wenigen Punkten vom Premium-Tarif, jedoch sind dies die wichtigsten Punkte. Der Classic-Tarif deckt Schäden bis maximal 600 € ab und daher ist dieser Tarif auch nur geeignet für Smartphones die unter dem Kaufpreis von 600 € liegen. Außerdem muss beim Classic-Tarif eine Selbstbeteiligung bei einer Neuanschaffung des Handys in Höhe von 300 € vom Versicherungsnehmer getragen werden, was beim Premium-Tarif nicht der Fall ist. Zwar sind die abgedeckten Schadensfälle für beide Tarife gleich, dennoch macht nur der Premium-Tarif Sinn wenn man ein neues Smartphone im Wert von beispielsweise 799€ hat, wie in unserem Handyversicherungs Test.

Gedeckte und nicht abgedeckte Schadensfälle bei mobilcom-debitel

Abgedeckt werden Schäden durch Abnutzung, Alterung, Verschleiß oder Konstruktions- und Materialfehler. Außerdem kommt die Versicherung für Schäden durch Fall- und Sturzschäden, Display-Bruch, Fahrlässigkeit, unsachgemäße Handhabung und Schäden durch Wasser oder Feuchtigkeit auf. Darüber hinaus gilt der Versicherungsschutz bei Elektroschäden wie Kurzschluss, Überspannung und Induktion sowie für Schäden durch höhere Gewalt, Implosion und Explosion. Auch Überschwemmungen werden von der Versicherung abgedeckt, ausgenommen sind jedoch Schäden durch Leistungswasser. Für Schäden durch Brand oder Blitzschlag haftet die Versicherung ebenfalls und auch bei Diebstahl gilt der Versicherungsschutz.

Für Schäden die unter die Gewährleistung des Hersteller oder Fachhändlers fallen haftet die Handyversicherung nicht. Es besteht außerdem kein Versicherungsschutz bei Schäden die durch Vorsatz des Versicherungsnehmers entstanden sind oder die nicht die Funktionalität des Smartphones beeinträchtigen wie beispielsweise Schramm- und Lackschäden. Bei Schäden durch Betriebssoftware, Zusatzsoftware und Softwarefehlern sowie bei Software- und Datenverlust haftet die Versicherung nicht. Außerdem besteht kein Anspruch auf Versicherungsschutz bei Programmierfehlern, Verbrauchsmaterial und bei nicht bestimmungsmäßigen Gebrauch des Smartphones. Entstehen nach einem Diebstahl kosten durch die Nutzung des Smartphones kommt die Versicherung dafür nicht auf, daher sollte unverzüglich die SIM-Karten gesperrt werden. Auch bei Schäden die durch eine Reparatur einer nicht autorisierten Reparaturwerkstatt entstehen gilt kein Versicherungsschutz für das Smartphone.

Maßnahmen im Schadensfall

Im Schadensfall kann die Versicherung eine Partnerwerkstatt oder Servicestelle, die zur Reparatur oder zum Gerätetausch berechtig ist, vorschlagen oder vorgeben. Das defekte Smartphone kann natürlich auch bei einem mobilcom-debitel-Shop in der Nähe abgegeben werden, die übernehmen dann die Abwicklung des Schadens. Ist die Reparatur unmöglich oder unwirtschaftlich wird für die Beschaffung eines Ersatzgerätes ein Hardware-Bonus gezahlt. In diesem Fall geht das Eigentum am defekten Smartphone auf die Versicherung über und muss, inklusive des gesamten original Zubehörs, an die Versicherung übergeben werden. Das Ersatzgerät tritt dann anstelle des defekten Smartphones und ist ab diesem Zeitpunkt über die Handyversicherung abgesichert.

Der Hardware-Bonus, also der Zeitwert des Smartphones, beträgt im ersten Versicherungsjahr 100 % des Kaufpreises und nimmt jedes Jahr um 20 % ab. Somit beträgt der Hardware-Bonus im zweiten Versicherungsjahr 80 %, im dritten Versicherungsjahr 60 % und im vierten Versicherungsjahr nur noch 40 % des ursprünglichen Kaufpreises.

Nach einem Schadensfall ist die Voraussetzung für den Anspruch auf die Versicherungsleistung die Einreichung der Reparaturmeldung sowie der Reparaturrechnung, diese müssen innerhalb von einem Monat nach Rechnungsdatum an die Versicherung übergeben werden. Die Schadensmeldung kann zwar Online durchgeführt werden, aber leider nicht über mobilcom-debitel sondern direkt über die Webseite der Versicherung. Für Kunden kann dies etwas verwirrend sein, denn es wird auf der Webseite von mobilcom-debitel nicht darauf hingewiesen. Bei Diebstahl muss eine Strafanzeige bei einer Polizeistelle nachgewiesen werden und innerhalb eines Monats der Versicherung übersendet werden. Zusätzlich muss die SIM-Karte gesperrt werden und mit der Originalrechnung als Nachweis an die Versicherung gesendet werden. Die Entschädigungsleistung die von der Versicherung geleistet wird muss innerhalb eines Monats für die Beschaffung eines neuen Smartphones gleicher Art und Güte verwendet werden.

Die Schadensabwicklung erfolgt über die Versicherung und sollte in wenigen Tagen nach Erhalt der Schadensmeldung abgewickelt worden sein. Im Falle dass die notwendige Prüfung länger als einen Monat dauert, hat der Versicherungsnehmer die Möglichkeit Abschlagszahlungen zu erhalten. Hierfür darf der Prüfungsabschluss aber nicht vom Versicherungsnehmer verschuldet worden sein. Der Antrag auf Abschlagszahlungen ist in Textform an die Versicherung zu richten. Anspruch auf ein Leihgerät gibt es nicht.

Selbstbeteiligung bei der mobilcom-debitel Handyversicherung

Bei der Handyversicherung von mobilcom-debitel gibt es keine Selbstbeteiligung im Schadensfall.

Widerruf & Kündigung

Zu dem Widerrufsrecht werden leider keine Angaben gemacht, daher muss man von dem gesetzlichen Widerrufsrecht ausgehen und hat somit ein 2-wöchiges Widerrufsrecht.

Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate und der Versicherungsvertrag von mobilcom-debitel kann in Textform oder telefonisch gekündigt werden. Nach Eintritt eines Schadenfalls haben beide Parteien die Möglichkeit das Versicherungsverhältnis zu kündigen. Nach Ablauf der Mindestlaufzeit von 24 Monaten verlängert sich der Versicherungsvertrag von Jahr zu Jahr und endet spätestens nach Ablauf des fünften Versicherungsjahres.

Wird der Versicherungsvertrag von der Versicherung aufgrund von Zahlungsverzug gekündigt, so hat der Versicherungsnehmer eine Geschäftsgebühr in Höhe von 25 % der Jahresprämie zu zahlen.

Übertragbarkeit der Handyversicherung von mobilcom-debitel

Bei einer Veräußerung des versicherten Smartphones endet der Versicherungsschutz durch die Übersendung des Kaufvertrags an die Versicherung. Voraussetzung ist jedoch mindestens eine Mitteilung über den Käufer und dessen Anschrift.

EWP: Der Versicherer hinter mobilcom-debitel

Die European Warranty Partners SE ist die Versicherung hinter mobilcom-debitel. Als Spezialversicherer für Handys und Tablets hat sich die Versicherung auf dem Markt etabliert. Seit 2009 ist das Unternehmen auf Wachstumskurs und um seinen Kunden das Leben zu erleichtern werden unkomplizierte Schadensregulierungen angeboten und durch einen Rückrufservice abgerundet.

Bei mobilcom-debitel mit wenigen Klicks zur Handyversicherung

Wer auf die Webseite von mobilcom-debitel geht, wird zunächst Schwierigkeiten haben die Handyversicherung zu finden, denn diese ist nicht als Handyversicherung ausgewiesen sondern nennt sich „SchutzPaket“. Hat man dies durchschaut ist es ab diesem Zeitpunkt sehr einfach sich alle Informationen zur Handyversicherung von mobilcom-debitel anzuschauen. Der Aufbau für die SchutzPaket-Seite ist gut strukturiert und gibt einen sehr guten Überblick über die angebotenen Handyversicherungspakete. Als Zahlungsmöglichkeiten wird zum einen das Lastschriftenmandat angeboten und zum anderen lassen sich die Beitragszahlungen auch per Überweisung durchführen. Die Informationen zu den Allgemeinen Versicherungsbedingungen werden im Bestellprozess angezeigt. Es werden leider keine Angaben zum Widerrufsrecht gemacht, daher ist davon auszugehen das hier die gesetzlichen Regelungen greifen. Auch ein Schadensformular sucht man vergeblich auf der Webseite, denn es steht keines zur Verfügung. Wer einen Schaden melden möchte wendet sich lieber direkt an die Versicherung, denn diese hat ein Online-Schadensformular auf ihrer Webseite.

Telefonischer Support von mobilcom-debitel

Der Telefonsupport von mobilcom-debitel ist kostenlos. Nach kurzer Wartezeit wird man mit einem Mitarbeiter verbunden, jedoch verweisen diese direkt auf die Versicherung und bitten alle Fragen direkt mit EWP zu klären. Für den Kunden ist dies natürlich von Vorteil, denn die Mitarbeiter der Versicherung kennen sich besser mit der Handyversicherung aus. Wer dringend einen Schaden melden möchte oder Frage hat könnte sich aber trotzdem ärgern, denn auf der Webseite wird nicht darauf verwiesen sich bei Fragen direkt an die Versicherung zu wenden. Aber auch der Telefonsupport von EWP ist kostenlos und sehr schnell erreichbar. Die Mitarbeiter kennen sich sehr gut aus und können alle Fragen in kurzer Zeit beantworten. In unserem Test konnten wir den Telefonsupport von mobilcom-debitel leider nicht sofort erreichen, laut der Bandansage waren alle Mitarbeiter auf einer Mitarbeiterversammlung und das über einer längere Zeit. Bei einem Schaden oder im Falle eines Diebstahls wäre dies natürlich sehr ungünstig für jeden Kunden.

Anpassung der Prämien bei mobilcom-debitel

Die Beiträge für die Handyversicherung werden einmal pro Versicherungsjahr neu berechnet. Hierfür werden die Versicherungsnehmer in sogenannte Bestandsgruppen aufgeteilt und für jede Bestandsgruppe wird der Prämienfaktor dann neu kalkuliert. Ergibt die Kalkulation eine Abweichung von mindestens 5 %, so ist die Versicherung berechtigt die Beiträge um diese Differenz zu erhöhen. Die Versicherung ist jedoch verpflichtet die Beiträge um diese Differenz zu senken, sollte die Neukalkulation einen niedrigeren Wert ergeben. Bei einer Erhöhung der Beiträge hat der Versicherungsnehmer die Möglichkeit den Versicherungsvertrag zu kündigen.

30 Bewertungen (im Schnitt 3.8 von 5 Sternen)

Keine Kommentare

    Kommentar schreiben