Saugroboter Vergleich

Ein anstrengender Arbeitstag ist endlich vorbei. Jetzt nur noch schnell nach Hause und die Füße hochlegen. Wenn da nicht der Haushalt wäre, den man gezwungenermaßen erledigen muss. Das kann sehr nervig sein, gerade wenn man dann auch noch spontan Besuch bekommt und es nicht auf den nächsten Tag verschieben kann. Ein Saugroboter kann einem da schon sehr viel mühselige Hausarbeit abnehmen. Betritt man nach dem anstrengenden Tag seine eigenen vier Wände ist zumindestens der Boden frei von Staub und Dreck.

In unserem Staubsauger-Roboter Test haben wir die fleißigen Haushaltshelfer genau unter die Lupe genommen!

Saugroboter

Die Zukunft der Staubsauger sagen die einen, für andere ist es einfach nur ein Staubsaugerroboter oder auch Roboter Staubsauger, wie er von vielen genannt wird. Egal für was man ihn hält oder wie man ihn nennt, der Staubsaugerroboter ist ein sehr guter Staubsauger und als Haushalts-Roboter eignet er sich für die Reinigung des Bodens im ganzen Haus. Der Staubsauger-Roboter war als einer der ersten Haushaltsroboter auch der erste Helfer, der im Alltag für Entlastung sorgen konnte. Die Staubsauger-Roboter sind kleine beutellose Staubsauger und können mit einer hohen Saugleistung den großen Staubsaugern Konkurrenz machen.

Staubsauger-Roboter Vielfalt

Man unterscheidet zwischen mehreren Arten von Staubsauger-Robotern:

  • klassische Staubsauger-Roboter
  • Roboter Staubsauger mit Kehrfunktion
  • Roboter Staubsauger mit Wischfunktion
  • Selbstreinigende Staubsaugerroboter
  • Manuell zu reinigende Saugroboter

Die klassischen Reinigungsroboter saugen den Schmutz vom Boden auf, während die Roboter-Staubsauger mit Kehrfunktion den umliegenden Schmutz durch zusätzliche Bürsten einkehren und dann erst einsaugen. Somit lässt sich beim Staubsauger mit Kehrfunktion ein größerer Radius als auch eine größere Fläche auf einmal reinigen. Mit der Kehrfunktion kommen die Roboterstaubsauger auch viel besser in Ecken und können so gründlicher reinigen. Die besten Robotersauger im Test besitzen eine solche Kehrfunktion. Dadurch dass die Saugroboter selbstständig arbeiten, sind sie ideal für Menschen die ihre Wohnung gerne während der Arbeitszeit reinigen lassen möchte. Hierfür benötigt das Gerät eine besondere Funktionen - die Wochenplanung - mit der man den Roboterstaubsauger für die automatische Reinigung einstellen kann.

Saugroboter mit Wischfunktion können neben der gewöhnlichen Saugarbeit zusätzlich noch nass durchwischen. Die Funktion macht die Staubsauger-Roboter zu etwas ganz Besonderem und vereinfacht die Reinigung um einiges. Diese Geräte verfügen über einen zusätzlichen Wasserbehälter.

Bestandteile eines Staubsaugerroboters

Ein Saugroboter besteht aus mehreren Komponenten und ist meist als Zylinder aufgebaut. Die durchschnittliche Höhe beträgt 10 cm bei einem durchschnittlichen Durchmesser von 30 cm. Zu den Bestandteilen eines Roboter-Staubsaugers gehören die Räder mit Radsensoren im Radinnern, ein Akku für die automatische Stromversorgung, ein Infrarot Abstandssensor, ein Infrarot Bodensensor sowie ein Filter. Die Räder bewegen das Sauggerät und durch die Infrarot-Sensoren kann der Staubsauger-Roboter den Boden reinigen, ohne umliegende Gegenstände wie beispielsweise Stühle, Vasen oder Lampen zu beschädigen. Der Bodensensor zeigt dem Staubsaugroboter, ob die Fläche sauber oder noch zu reinigen ist.

Eine Ladestation ist bei den Roboter Staubsaugern enthalten und je nach Saugerroboter kann die Ladezeit zwischen 3 bis 4 Stunden andauern. Einige Saugroboter aus unserem Test fahren sogar zur Ladestation zurück und laden sich selbstständig wieder auf, wenn der Akku schwach ist. Eine rotierende Bürste im Inneren des Staubsaugerroboters sammelt den Schmutz mit rotierenden Bewegungen ein. Eine Auffangbox lagert den Schmutz und dieser kann nach der Reinigung problemlos herausgenommen und im Mülleimer entsorgt werden. Manche Staubsaugerroboter machen dies sogar automatisch. Sie bringen den Schmutz zwar nicht in den Mülleimer, dafür aber an die Ladestation in den vorhergesehen Behälter, wo er gesammelt wird. Mit dieser Eigenschaft konnten die Saugroboter in unserem Staubsauger-Roboter Test punkten.

Intelligenz der Saugroboter

Es gibt teure Modelle, die eine Vielzahl an Sensoren besitzen und sich somit in ihrer Umgebung besser orientieren können. Dadurch können sich Putzroboter auch nach getaner Arbeit zurück an die Ladestation begeben und sind somit nicht nur eine einfache Putzhilfe, sondern intelligente Haushaltsgeräte, die man nicht oft bedienen muss. Weiterhin ist bei vielen Saugrobotern im Test eine Vorplanung für die Woche einstellbar und das teilweise sogar über eine App, die sich einfach über das Smartphone bedienen lässt. Wer sich einen solchen Staubsaugerroboter kaufen möchten, muss jedoch beachten, dass diese Geräte im Vergleich zu anderen Saugrobotern etwas teuer sind. Der Saugroboter Testsieger konnte in unserem Staubsauger Roboter Test in allen Bereichen überzeugen.

Der Staubsaugerroboter reinigt die Wohnung alleine - mehrere Quadratmeter in einer Stunde und das sogar, wenn keiner zu Hause ist.

Funktionsweise des Roboter-Staubsaugers

Orientierung durch Sensoren

Durch Sensoren erkennen die automatischen Staubsauger-Roboter ihre Umgebung und können sich so orientieren. Wird ein Hindernis erkannt, so kann der Staubsauger Roboter seine Richtung automatisch ändern. Die runde Form macht es möglich, dass sich der Roboter-Staubsauger problemlos in alle Richtungen bewegen kann. Die Staubsaugerroboter verwenden Infrarotsensoren oder Lasersensoren, um sich fortzubewegen. Der Ultraschall ist eine weitere Möglichkeit, welche für die Fortbewegung genutzt wird. Im den einzelnen Tests erfährt man, über welche Sensoren die einzelnen Saugroboter verfügen.

Verschiedene Bodenbelege? Kein Problem!

Staubsaugerroboter sind mit einer Vielzahl an Elektronik ausgestattet und können daher viele verschiedene Reinigungsprogramme aus- und durchführen. Ein Staubsauger-Roboter kennt den Unterschied zwischen Teppichböden und Laminatböden und kann sich durch die Änderung des Saugprogramms an die Flächen anpassen und eine optimale Reinigung durchführen. Diese Funktion war ein wesenticher Bestandteil in unserem Saugroboter Test, denn die meisten Haushalte haben mehr als nur einen Bodenbelag. Die Erkennung, um welchen Boden es sich handelt, erfolgt über die Sensoren.

Navigation & Müll-Entsorgung durch den Saugroboter

Je nach Roboter-Staubsauger kann die Entsorgung des Schmutzes entweder automatisch an der Ladestation erfolgen oder der Schmutz muss manuell aus dem Putzroboter entnommen und entsorgt werden. Neuere Staubsaugerroboter haben eine integrierte automatische Entsorgung und arbeiten autonom ohne, dass viele Handgriffe vom Besitzer notwendig sind.

Die Navigation lässt sich bei einigen Staubsauger-Robotern im Test bequem mit einer Fernbedienung steuern, andere gar über eine App auf dem Smartphone. Die Steuerung ist damit kinderleicht und man benötigt keine Vorkenntnisse. Das Reinigen wird so zum Kinderspiel und man kann endlich so richtig Spaß am putzen haben. Die Leistung der Saugroboter ist zwar nicht vergleichbar mit herkömmlichen Staubsaugern, die meist eine viel höhere Saugleistung habe, jedoch reinigen die Staubsauger Roboter im Test mit einer so hohen Leistung, dass der Haushalt einwandfrei sauber wird.

Nutzung als Handstaubsauger

Einige Modelle bieten die Möglichkeit, den Staubsauger-Roboter auch als Handstaubsauger zu nutzen. Durch einen Gurt lässt sich das Gerät einfach über die Schulter legen und mit den passenden Aufsätzen können die Reinigungsarbeiten so auch manuell durchgeführt werden.

Staubsauger Roboter für Allergiker

Allergiker können auch auf einen Saugroboter zurückgreifen, denn auch diese sind teilweise mit einem HEPA-Filter ausgestattet und dieser Filter fängt den Staub nicht nur ein, sondern sogart auch dafür, dass er nicht wieder entweichen kann. Den teilweise relativ starken Symptomen, wie rote Augen und Juckreiz, kann so entgegengewirkt werden.

Eignung für verschiedene Wohnungsgrößen

Bei der Wahl eines Staubsauger-Roboters sollte die Laufleistung des Saugroboters immer auf die Größe der eigenen Wohnung abgestimmt werden. Diese wurden auch in unserem Roboter Staubsauger Test berücksichtigt. Wer eine kleinere Unterkunft hat, dem genügt ein Gerät mit geringerem Akku, wohingegen Menschen die in größeren Wohnungen leben darauf achten müssten, dass die Laufzeit des Akkus relativ lang ist.

Wohnungsgröße Betriebsdauer
kleine Wohnungen 50 - 74 Minuten
mittlere Wohnung 75 - 99 Minuten
größere Wohnung über 100 Minuten

Programmvielfalt der Saugroboter

Es gibt viele verschiedene Programme die man bei den Geräten einstellen kann. Ein sehr hilfreiches Programm ist das automatische Wochenprogramm, womit es sich im Vorfeld einstellen lässt, an welchem Tag in der Woche der Roboterstaubsauger automatisch die gesamte Wohnfläche reinigen soll. Stellt man die Zeit ein in der man auf der Arbeit ist, merkt man überhaupt nicht, dass das Gerät läuft. Es gibt wie bereits beschrieben auch Saugroboter bei denen man die Navigation einfach und bequem über eine Smartphone-App einstellen kann. Die Programme lassen sich dann auch über die App planen. Die App ersetzt in diesem Moment die herkömmliche Fernbedienung die man in der Regel für die Einstellung des Saugroboters verwendet. So kann der Staub einfach während der Arbeitszeit aufgesaugt werden und die Wohnung bleibt dauerhaft staubfrei.

Für kleinere Unternehmen kann so ein Staubsaugerroboter ebenfalls einen hohen Nutzen bringen, denn abends eingeschaltet kann der Putzroboter das Büro bis zum nächsten Morgen wieder in einen sauberen Arbeitsplatz verwandeln.

Mit Kameras und integrierte Sensoren findet sich der Staubsauger-Roboter in jedem Zimmer zurecht.

Chaos-Prinzip vs. Systematische-Orientierung

Ein Saugroboter reinigt meistens durch das Chaos-Prinzip. Das bedeutet, dass hinter der Reinigung kein ausgeklügeltes System steckt und es vorkommen kann, dass der Haushaltsroboter evtl. einige Stellen übersieht. Generell wird jedoch der gesamte Wohnbereich durch einen Saugroboter abgededeckt, denn über den Sensor erkennen die Geräte wie verschmutzt die Flächen sind. Sie fahren teilweise einfach einzelene Stelle mehrfach ab, da sie sich nicht merken wo sie bereits gereinigt haben.

Bei der Systematischen-Orientierung versucht der Staubsauger-Roboter nach einem bestimmten Reiningungssystem vorzugehen. Er merkt sich beispielsweise Wände und Hinternisse und orientiert sich an diesen. Dadurch kann es sich merken, wo er bereits gesaugt hat und wo eben nicht.

Zeitersparnis durch einen Staubsauger-Roboter

Als Bodenstaubsauger wird der Roboter Staubsauger in vielen Haushalten bereits verwendet. Gerade für berufstätige Menschen eignen sich diese Geräte. Da der automatische Putzroboter die gesamte Wohnung saugen kann, ohne das wir anwesend sein müssen, ist es eine ideale Lösung für viele von uns. Durch einen Staubsaugerroboter kann die Anzahl der Stunden die für das wöchentliche Putzritual aufgebracht werden muss verringert werden und es bleibt mehr Zeit für schönere Dinge des Lebens. Die Roboter-Staubsauger sind leicht zu bedienen und die verschiedenen Programme lassen sich meist einfach einstellen, da die Geräte sehr benutzerfreundlich sind. Wer Probleme mit dem Saugroboter haben sollte, für den liegt natürlich immer ein Benutzerhandbuch bereit und so lässt sich auch jedes Programm nicht nur optimal einstellen sondern auch optimal nutzen. Für den Staubsauger-Roboter Test wurde das Benutzhandbuch nicht weiter berücksichtigt.

Saugroboter Test

Um einen Staubsauger Roboter Test durchführen zu können gibt es viele Faktoren die mit einfließen. Im Staubsaugerroboter Vergleich wurde zum einen die Laufzeit des Akkus, die Saugkraft und auch die Vielzahl der Programme berücksichtigt. Wer einen Saugroboter kaufen möchten sollte all diese Faktoren berücksichten, so vermeidet man es sich ein ungeeignetes Produkt zu kaufen. Ein weitere Vorteil eines Saugroboters aus unserem Test ist, dass man das Putzgerät auch täglich laufen lassen kann und somit seine Wohnung dauerhaft sauber hält. Hierfür empfehlen wir ein Saugroboter der automatisch zur Ladestation fahren und dort den Schmutzbehälter entleeren kann. Außerdem sollte der Putzroboter sich auch selbstständig aufladen können und auch eine Wochen-Vorplanung ist für eine einwandfreie Nutzung eines Saugroboters von Vorteil.

Laufzeit

Einstellung der Programme

Saugleistung

Lautstärke

Automatisch vs. Manuell

Preis-Leistung

Entleerung

Reinigungsmöglichkeiten und Sicherheit

Der Staubsauger-Roboter eignet sich für viele verschiede Bodenreinigungen. Gerade neuere Modelle können Teppiche, Laminate und Fliesböden in einem durchlauf säubern. Der Saugroboter säubert auch folgende Flächen:

  • Teppichboden
  • Parkettboden
  • Laminat
  • Fließen
  • PVC-Böden u.v.m.

Einige Staubsauger Roboter haben ein Problem mit herumliegen Kabeln und dies kann entweder dazu führen das nicht die gesamte Fläche gereinigt werden kann oder dazu, dass die daran angeschlossenen Geräte herunter gezogen werden können. Die Sensoren der Roboterstaubsauger stehen hier besonders im Fokus. Gerade bei Tischlampen oder ähnlichem sollte daher darauf geachtet werden, dass die Kabel so liegen, dass sie den Staubsaugerroboter nicht bei seiner Arbeit stören. Die Kabel müssen hierbei jedoch nur einmal richtig verstaut werden und der Saugroboter kann anschließend dauerhaft seine Arbeit verrichten. Bei einigen Modellen ist ein Magnetklebeband enthalten, mit welchem man "gefährlichere" Bereiche sichern kann. Beipielsweise lässt sich so eine Vase die als Dekoration auf dem Boden steht realtiv gut schützen. Das Klebeband eignet sich natürlich auch für Kabelecken.

Um die vielen Ecken im Haushalt erreichen zu können haben einige Saugroboter Seitenbürsten, mit denen Sie diese Ecken reinigen können. Durch ihre runde Form ist diese Bürste notwendig, denn ohne Sie wäre es nicht möglich die Ecken gründlich zu reinigen. Die meisten Saugroboter aus unserem Test haben solche Bürsten und können somit eine Rundumreinigung druchführen. Der Staubsauger Roboter Test hat des weiteren gezeigt, dass die meisten Saugroboter aus unserem Test problemlos Kabel und andere Hindernisse erkennen und diese umfahren. Im Test wurde darauf geachtet, dass die Saugrobter besonders in den Ecken gründlich reinigen, was sich bei vielen Staubsauger Robotern jedoch als schwierig dargestellt hat.

Hersteller von Staubsaugerrobter

Hersteller Sitz Branche Produkte
iRobot Bedford, USA Maschinenbau Dachrinnenreiniger, Wischroboter, Bodenwischer
Vileda Weinheim, Deutschland Reinigungsgeräte Wischroboter, Bodenreinigung, Fensterreiniger
Ariete Firenze, Italien Elektrogeräte Bodenstaubsauger, Handstaubsauger, Dampfreiniger

Die bekannteste Serie von iRobot ist die Serie Roomba. Das Modell iRobot Roomba 980 ist eines der wenigen Staubroboter aus unserem Test das bereits heute über eine App bedienbar ist. Dies spiegelt sich jedoch im Preis wieder, denn der iRobot Roomba ist das teuerste Modell das iRobot auf dem Markt hat. Neben der Marke iRobot gibts auch aber andere Hersteller im Saugroboter Test die in diesem Preissegment Produkte platziert haben wie beispielsweise Samsung und LG. iRobot bietet mit der Serie Roomba aber auch einzelne Modelle für den kleineren Geldbeutel an. Der Saugroboter iRobot Roomba 616 ist bereits unter 400 € zu haben und auch der iRobot Roomba 782 ist unter einem Preis von 500 € erhältlich.

Wer sich einen guten und leistungstarken Saugroboter anschaffen und auf nichts verzichten möchte sollte sich die Roomba Serie von iRobot genauer anschauen. Auch Dirt Devil hat hervorragende Saugroboter im Angebot und wirbt mit "Auspacken, aufladen, losfahren!". Aber nicht nur die Saugroboter von Dirt Devil lassen sich nach dem aufladen direkt nutzen, dies gilt auch für die meisten Saugroboter aus unserem Test wie beispielsweise von iRobot, Samsung und Vildea. Ein weiterer Anbieter für hochwertige Saugroboter ist Ecovacs die sich auf die Herstellung von Saugroboter spezialisiert haben. Die besten Saugroboter von Ecovacs finden Sie in unserem Saugroboter Test.

Stärken & Schwächen

Vorteile

  • vollautomatischer Saugvorgang
  • Aufladung erfolgt meist automatisch
  • erkennen Hindernisse und können diese umgehen
  • keine Person muss anwesend sein

Nachteile

  • Behälter muss sehr oft entleert werden
  • bei hohen Teppichen nicht geeignet

Fragen & Antworten

[accordion_item title="Eignet sich ein Staubsauger-Roboter für Tierhaare?"]
Tierhaare sind sehr feine Haare und es können sich auch sehr viele davon ansammeln. Ein Staubsauger Roboter kann die Tierhaare problemlos aufsaugen und die Wohnung in kurzer Zeit davon befreien. Dies gilt natürlich nur für Tierhaare die sich auf dem Boden befinden. Gegen Tierhaare auf dem Sofa oder dem Bett kann auch ein guter Staubsaugerroboter nichts machen. Daher eignet sich ein Gerät für jeden Tierbesitzer, der keine Lust hat ständig die Wohnung von den Tierhaaren zu befreien. Diese Arbeit übernimmt der Putzroboter und dafür eignet sich auch sehr gut unser Staubsauger-Roboter Testsieger für Tierhaare. Viele Modelle von iRobot eigenen sich besonders gut für Tierbesitzer und wir empfehlen hier ganz besonders die Modelle iRobot Roomba 615, iRobot Roomba 650 sowie iRobot Roomba 871 aus unserem Test. Die Saugroboter können durch verschiedene Voreinstellungen auch während der Arbeitszeit die Reinungsarbeit vollautomatisch übernehmen. Wer jedoch beispielsweise einen Hund hat der mit dem Saugroboter nicht gerne alleine ist, kann den Saugroboter auch einfach immer dann anschalten, wenn er gerade mit seinem Hund gassi ist.
[/accordion_item]
[/accordion]

[accordion_item title="Kann ich einen Roboterstaubsauger auch für große Wohnung benutzen?"]
Ein Roboter Staubsauger ist in der Lage mehrere Stunden durch die Wohnung zu fahren und diese zu saugen. Es kommt also nicht auf die Größe der Wohnung an, sondern auf die Laufleistung des Saugroboters. Ein Staubsauger-Roboter der eine Laufzeit von mehreren Stunden hat ist in der Lage bis zu 100 Quadratmeter zu saugen. Wohingegen ein Reinigungsroboter im Vergleich nur auf viel weniger Quadratmeter kommt, da seine Laufzeit einfach geringer ist. Neben der Größe der Wohnung spielt natürlich auch eine Rolle, um welchen Belag es sich handelt und ob Teppiche in der Wohnung liegen oder eben nicht. Aber wer ein Saugerroboter hat, der bei niedrigem Akku von selbst an die Ladestation zurückkehrt braucht sich keine Sorgen zu machen, denn nach dem Aufladen kann das Gerät wieder mit voller Power weiter saugen.
[/accordion_item]
[/accordion]

[accordion_item title="Der sprechende Saugroboter"]
Es gibt Saugroboter, die über eine Sprachfunktion verfügen. Die Putzrobter können einen begrüßen, durch das Menü führen und die einzelnen Putz-Modis. Wem das zuviel ist, der kann den sprechenden Saugroboter auch einfach auf Stumm stellen.
[/accordion_item]
[/accordion]

[accordion_item title="Kommt ein Saugroboter auch über Türschwellen?"]
Ja, zwar nicht alle, aber es gibt einige Modelle die das schaffen. Diese Saugroboter können Türschwellen bis zu 2,0 cm überqueren, das selbe gilt natürlich für Teppiche. Manche Saugroboter erkennen Teppiche die zu hoch sind einfach als Hindernis und fahren somit nicht zur Reinigung drüber.
[/accordion_item]
[/accordion]

[accordion_item title="Wie findet ein Saugroboter seine Ladestation"]
Der elektrische Staubsauger-Roboter nutzt einen Infrarotstrahl um die Ladestation zu finden. Dieser wird auch als Leitstrahl bezeichnet. Merkt das Gerät, dass der Akku sich dem Ende näher, sucht er diesen Leitstrahl und folgt ihm zurück zur Ladestation. An der Ladestation angekommen parkt das Gerät richtig ein, sodass der Kontakt hergestellt wird und läd sich auf.
[/accordion_item]
[/accordion]

[accordion_item title="Wie lange brauchen Saugroboter"]
Das lässt sich natürlich nicht pauschal beantworten, denn das ist zum Einen abhängig von der Größe des Raums und von dem Saugroboter. Je größer der Raum, desto länger braucht auch der Staubsauger.
[/accordion_item]
[/accordion]

[accordion_item title="Wie oft sollte der Saugroboter laufen?"]
Wer einen Staubsauger Roboter mit Wochenplan-Funktion hat, kann diesen ruhig jeden Tag laufen lassen während. Am besten immer dann wenn man auf der Arbeit ist. Ansonsten musst man selbst entscheiden wie oft man den roboter Staubsauger laufen lassen muss, damit die Wohnfläche dauerhaft sauber bleibt. Wir empfehlen aber das Gerät mehrfach die Woche laufen zu lassen.
[/accordion_item]
[/accordion]

[accordion_item title="Saugroboter oder Wischroboter"]
Der unterschied zwischen einem normalen Saugroboter und einem Wischroboter ist der, dass der Wischroboter zusätzlich zu der Saugfunktion auch eine Wischfunktion hat. Je nachdem wo man das Gerät einsetzten möchte kann man sich die Zusatzfunktion eines Wischrobters zu nutze machen. Bei einem Fliesen- oder Laminatboden bietet sich das an, wer jedoch viel Teppich liegen hat sollte auf einen normalen Saugroboter zurück greifen.
[/accordion_item]
[/accordion]

[accordion_item title="Was ist eine virtuelle Wand?"]
Als virtuelle Wand wird ein Objekt bezeichnet, welches dem Saugrobter signalisiert, dass er umkehren muss und nicht durch darf. Im Prinzip ein "Türsteher" für Saugroboter. Die virtuelle Wand senden Infrarotstrahlen aus, die dem Saugrobter zu verstehen geben, dass es dort nicht weiter geht. Den selben Effekt kann man auch mit einem speziellen Magnetband erreichen.
[/accordion_item]
[/accordion]

[accordion_item title="Welches Magnetband sollte ich für Saugroboter nutzen?"]
Eigenlich lässt sich jedes Magnetband nutzen, denn alle gängigen Modelle reagieren auf die Abgrenzung durch Magnetbänder. Der Begrenzungsstreifen kann dann in der Wohnung verteilt werden und der Saugroboter kann seine Arbeit erledigen.
[/accordion_item]
[/accordion]

[accordion_item title="Welcher Saugroboter eignet sich für Teppiche"]
Für die Reinigung von Teppichen sollte darauf geachtet werden, dass der Roboter-Staubsauger in der Lage ist auch kleine Erhöhungen zu meistern. Denn jeder Teppich liegt mindestens ein paar Millimeter über dem Fußboden. Dickere Teppiche können auch schnell mal ein Centimeter darüber liegen. Deshalb sollte man unbedingt darauf achten welche Schwellen für die einzelnen Modelle angegen sind.
[/accordion_item]
[/accordion]

[accordion_item title="Saugroboter für Fenster: funktioniert das?"]
Ja, es gibt sie und sie reinigen die Fenster! Sie sind zwar noch nicht weit verbreitet, aber die Fensterputz-Roboter sind spezielle Saugrobter für Fenster. Sie können jedoch nicht wie klassische Saugroboter die Arbeit ohne unsere Hilfe verrichten, denn an das Fenster kommen Sie alleine nicht. Sie liegen preislich auch deutlich über den herkömmlichen Staubsauger Robotern. Sie eignen sich besonder für hohe Fenster, wo die Reinigung besonders schwer wird und natürlich auch für ältere Menschen. Denn einmal am Fenster angebracht wird das Fenster in kurzer Zeit strahlend sauber.
[/accordion_item]
[/accordion]

[accordion_item title="Saugroboter auf Werkseinstellungen zurücksetzten"]
Um den Putzroboter auf die Werkseinstellungen zurück zu setzten benötigt man lediglich das Benutzerhandbuch. Hat man dieses nicht zur Hand, bieten zum Glück so gut wie alle Hersteller diese auch auf Ihren Webseiten zum Download an. Da das Zurücksetzten bei jedem Saugroboter etwas anderes funktioniert, lässt sich hierfür keine pauschale Anleitung erstellen.
[/accordion_item]
[/accordion]

[accordion_item title="Der perfekte Saugroboter für Katzenstreu"]
Da es sich bei Kazenstreu um eine Mischung aus feinem und groben Schmutz handelt, braucht man einen Saugroboter, der mit beidem gut klar kommt. Wir empfehlen unseren Testsieger aus dem Sauroboter Test, da dieser auch problemlos mit Katzenstreu zurecht kommt. Bei den ersten Nutzungen des Saugroboters empfehlen wir dabei zu sein, denn einige Katzen werden zunächst einmal sehr erschrocken sein von dem neuen Putzgerät. Da ist es immer gut, wenn man vor Ort ist und die Katze beruhigen kann, bis sie sich an den neuen "Freund" gewöhnt hat.
[/accordion_item]
[/accordion]

[accordion_item title="Saugroboter für Hallen"]
Ein normaler Saugroboter ist für die Reinigungsarbeiten im Haus gedacht und auch geeignet. Wer eine größere Halle mit einem Staubsaugerroboter reinigen möchte, muss darauf achten, dass das Gerät auch dementsprechend Leistungsstärker ist. Auch die Akkulaufzeit sollte hier wesentlich höher sein, als bei den klassischen Geräten für zuhause. Makita bietet hierfür eine professionelle Geräte an. Der Makita Akku-Saugroboter schafft auch größere Hallen, da er bis zu 5 Stunden Laufleistung hat.
[/accordion_item]
[/accordion]

[accordion_item title="Kann ich den Saugroboter nachts laufen lassen?"]
Selbstverständlich ist das möglich. Jedoch sind die Saugroboter nicht lautlos. Zwar hält sich der Lärm in Grenzen bei den meisten Modellen, dennoch würden wir eher von abraten. Wer dennoch den Saugroboter nach der Arbeit laufen lassen möchte, kann dies tun ohne die Nachbarn zu stören. Lediglich man selbst hört evtl. den Saugroboter. Wer von dem Staubsauger-Roboter überhaupt nichts hören oder sehen möchte, sollte sich definitiv ein Gerät mit Wochenplanung anschaffen. Diese reinigen dann die komplette Wohnung während keiner zu Hause ist. Zuhause angekommen kann man dann direkt die Füße hochlegen.
[/accordion_item]
[/accordion]

[accordion_item title="Was kann eine Saugroboter mit Kamera?"]
Die Kamera dient bei einem Staubsaugerroboter dazu, den Raum zu scannen und sich dadurch den Raum und die umliegenden Zimmer zu merken. Die virtuelle Karte die erstellt wird macht es dann möglich die Zimmer systematisch abzufahren und zu reingen. AEG bietet mit dem RX9 einen Saugroboter mit Kamera und LG hat ein preisgünstieres Modell mit dem VRD 830. Die Saugroboter werden so immer intelligenter und effizienter.
[/accordion_item]
[/accordion]